Oh je…

… Schweigen im Walde hier! Muss mal diverses nachtragen und gelobe Postbesserung!

Advertisements

Handytasche

Bei einem Ausflug am vergangenen Samstag haben der Rabaukenpapa und ich zusammen mit der großen Rabaukin mein Geburtstagsgeschenk besorgt 8)

Eigentlich war ich sehr sehr lange der Meinung, ich würde das Sony Ericsson Xperia Arc nehmen, da es mir vom Design her am besten gefiel und im Vergleich mit dem Samsung S2 für mich deutlich besser abschnitt.

Im zweiten MM (der erste ist grau-en-voll!) hatte ich dann das Arc, das HTC Sensation und das HTC Evo 3D in den Händen und das Arc fiel im Handling meilenweit zurück. Die Wahl fiel mit sehr großem Vorsprung auf das Sensation. 🙂 Jetzt bin ich also auch Besitzerin eines „Wisch-Handys“ (nachdem ich ja lange der Meinung war, sowas brauche ich eh nicht :D).

Da die ausgestellten Taschen entweder nicht passten oder nicht gefielen, sind wir nur mit dem Handy wieder nach Hause gefahren. Und da wir ja mitten im Internet-Schlamassel gefangen waren, gab es auch erstmal keine Option, mich weiter umzuschauen. Also legte ich am Montag los und Dienstag Abend war sie fertig:

Freitags-Füller

Hier zum ausfüllen.

1. Früher oder später bekommt jeder, was er verdient.

2. Es ist im Moment nicht immer einfach, aber ich liebe meine Kinder über alles!

3. Kann bitte mal jemand die Zeit vordrehen? Auf 17:00 Uhr? Dann wäre Männe schon zuhause, danke!

4. Nummer 3 wird noch länger auf sich warten lassen, aber träumen ist doch erlaubt.

5. Mein Mann ist einfach der Beste!

6. Facebook ist mir im Moment irgendwie zu überfüllt. Ich lese fast nur, schreibe aber kaum…

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf Männe, morgen habe ich ist wieder Rollenspiel geplant und Sonntag möchte ich der großen Rabaukin ihren Zirkus-Traum erfüllen!

Yeah!

3,5 Tage oder auch 80h ohne Internet, jetzt hat die Tel.ekom es endlich geschafft, das ganze zu beheben!

Noch nichts neues…

… von der Internet-Front! Immer noch t-o-h-t! (Um Helden in Strumpfhosen zu zitierern!)

Wir warten immer noch…

…, dass unser Internet wieder funktioniert! Hmpf!

Internet tot…

… seid gestern Abend.

12 von 12 im August

Heute ist der 12. des Monats und an diesem Tag gibt es, geleitet von Draußen nur Kännchen das 12 von 12. Kurz gesagt: 12 Bilder vom Tage! Die letzten Monate immer verschwitzt, heute gerade noch rechtzeitig dran gedacht zu starten 🙂
 
Früh am Morgen dem kleinen Rabauken aufs Töpfchen geholfen 8)

 
Mit beiden Kids lecker Apfelkuchen gefuttert 🙂

 
Geschwind Haare gewaschen!

 
Beim hoch kommen erstmal einen Streit geschlichtet 😦

 
Bei Siedler Online fix frische Felder gebaut…

 
In der Zeit haben die Kids mich überrascht und das Kinderzimmer gemeinsam aufgeräumt! *Mutterstolz*

 
Mit dem kleinen Rabauken fix noch etwas fürs Mittagessen besorgt. (Und mal wieder nen blöden Spruch kassiert *grr*)

 
Mit Opa und dem kleinen Rabauken Mittag gegessen (er isst inzwischen, wie die große Rabaukin, kein Fleisch mehr…)

 
Nachtisch

 
Rabaukenkatze beim Wasser schlürfen schlabbern beobachtet

 
Den kleinen Rabauken bei Opa ins Bett gepackt

 
Und seitdem über die große Rabaukin gewacht, die vor dem Mittag plötzlich im Bett lag und schlief… Fieberthermometer zeigt nicht gerade geringe Temperaturen an 😦

Freitags-Füller

Hier zum ausfüllen.

1. Früher oder später wird auch der kleine Rabauke einsehen, dass er ins Bett gehört. Heute eher später als früher.

2. Meine Haare sind jetzt zwar kurz, aber zwei Zöpfchen gehen trotzdem noch. Von der großen Rabaukin als „Süß siehst du aus, Mama!“ betitelt.

3. Kann bitte mal jemand den Regen abstellen? Danke!

4. Aus noch einem Urlaub wird dieses Jahr wohl nichts mehr, aber träumen ist doch erlaubt. Ich möchte nach Irland!

5. Mein Schatz ist einfach der Beste der Welt! Ich liebe dich!

6. Facebook muss zurzeit meist auf mich verzichten. Interesse gesunken nach diversen Aktionen…

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf meinen Schatz, morgen habe ich noch gar nichts geplant und Sonntag möchte ich ganz lange schlafen! 😉

Wir brauchen Daumen!

Vor einiger Zeit ging der kleine Rabauke bereits aufs Töpfchen und machte erfolgreich Pipi in dasselbige.

Das hörte dann von einem Tag auf den anderen wieder auf, er verweigerte es komplett.

Da wir der Meinung sind, dass man Kinder bei so etwas auf keinen Fall drängen sollte, haben wir es dabei belassen.

Heute haben wir es ihm aus Jucks und Dollerei mal wieder angeboten und es klappte! 😀

Er darf jetzt also wieder bei jedem Windelwechsel „aufsteigen“ und dann schauen wir mal, was passiert 8)

So sollte es sein!

Setzen wir doch die Senioren in die Gefängnisse und die Verbrecher in „Pflegeheime“ für ältere Menschen.
 
Durch diesen Wechsel hätten unsere alten Leute täglich Zugang zu einer Dusche, Arzneimitteln, regelmäßige Zahn- und medizinische Untersuchungen sowie die Möglichkeit zu gesunder Bewegung bei Spaziergängen in einer schönen Aussenanlage mit Garten.
 
Sie hätten Anspruch auf Rollstühle usw. und sie würden Geld erhalten, anstatt für ihre Unterbringung zu zahlen.
 
Um im Notfall sofort Hilfe zu bekommen, gäbe es ständige Video Überwachung.
 
Ihre Betten würden 2 Mal pro Woche überzogen und ihre eigene Wäsche regelmäßig gewaschen und gebügelt.
 
Sie hätten alle 20 Minuten Besuch vom Wärter und bekämen Ihre Mahlzeiten direkt im Zimmer serviert.
 
Sie hätten einen speziellen Raum, um ihre Familie zu empfangen, Zugang zu Bibliothek, Gymnastikraum und Schwimmbad sowie physikalischer und psychologischer Therapie und sogar das Recht auf kostenlose Weiterbildung.
 
Auf Antrag wären Schlafanzüge, Schuhe, Pantoffeln und sonstige Hilfsmittel legal kostenlos beizustellen.
 
Ausserdem hätte jede alte Person Anspruch auf einen eigenen Rechner, einen Fernseher, ein Radio sowie auf unbeschränktes Telefonieren.
 
Es gäbe einen Direktorenrat, um etwaige Klagen anzuhören, und die Überwacher hätten einen Verhaltenskodex zu respektieren!
 
 
Die Verbrecher bekämen meist kalte, bestenfalls lauwarme Mahlzeiten, sie wären einsam und ohne Überwachung sich selbst überlassen.
 
Die Lichter gingen um 20 Uhr aus, sie hätten Anspruch auf ein Bad pro Woche (wenn überhaupt!), sie lebten in einem kleinen Zimmer und zahlten mindestens 2000 € pro Monat ohne Hoffnung, lebend wieder heraus zu kommen!
 
Damit gäbe es eine gerechte Behandlung für alle!
 
 
(Verfasser unbekannt)

Freitags-Füller

Ok, kein Freitags-Füller, sondern mal ein Samstags-Füller… gestern voll verplant!

Hier zum ausfüllen.

1. Ich fühl mich gut wenn es meinen Kindern gut geht.

2. Die Bäume sind immer noch grün.

3. Bald gibt es wieder Lebkuchen – jedes Jahr früher, wetten?

4. Wasser oder kalter Tee sind mein liebsten Durstlöscher bei großer Hitze.

5. Ich kann mich nicht entscheiden und meinem Mann geht es oft genauso. 😀

6. Man will eigentlich nur das Beste oder etwa nicht ?

7. Was das Wochenende angeht, heute gestern Abend freute ich mich auf mein Bett, morgen heute haben ich wir Rollenspieltreffen geplant und Sonntag möchte ich mit meiner Homepage nochmal von vorne anfangen, Idee da, Umsetzung 0!

Sling und seine Varianten

Der klassische Ring-Sling ist ein Tragetuch, in das an einem Ende zwei Ringe eingenäht sind. Damit kann man vor dem Bauch, auf der Hüfte und auf dem Rücken tragen.

Nun ist ein Sling nicht jedermans Sache, aber für Mamas (und Papas), die ihren Nachwuchs gerne auf der Hüfte tragen möchten und mit dem Sling hardern, gibt es wohl bald Abhilfe.

Genaueres kann man bei Tanja lesen 🙂

Ich warte auf Serienfertigung, denn für Trageberatungen ist es sicher einfacher für manche Eltern 🙂

Feststellung des Tages vom kleinen Rabauken

Etwas, was die große Rabaukin nie fertig gebracht hat, hat der kleine Rabauke heute geschafft.

Er wollte dem Opa beim Mittag kochen zuschauen, schob sich neben den Herd. Dann zeigte er auf die Platten: „Aua!“ (Sein Synonym für heiß)

Und in dem Moment, in dem ich sage, „Ja, das ist heiß, Spatz!“, langt er schon drauf.

Nicht lange, nicht doll, aber es ging sofort großes Gebrüll los…

Auch das sofortige Kühlen half nicht wirklich, die Hand ist rot und es sieht nach einer leichten Brandblase am Zeigefinger aus.

Beim Mittag merkte man dann auch, dass er normalerweise mit rechts isst, das ging so gar nicht…

Hoffen wir, dass er etwas daraus gelernt hat! Das tat schon beim zuschauen weh… 😦

Juli-Rückblick

Gelesen: Die Rebellin von Trudi Canavan
Gehört: immer neue Worte vom kleinen Rabauken 😀
Gesehen: meist nur Serien, kommt ja nichts anständiges im TV – und Kino ist noch zu viel 😦
Gefeiert: Kindergarten-Sommerfeste
Getrunken: Wasser, Tee, Süßkrams *ups*
Gegessen: Nix spektakuläres
Gekocht: Auch nix spektakuläres
Gebacken: Kirschkuchen
Gefreut: über meine Kinder 🙂
Geärgert: über meine Kinder gewisse Leute im Kindergarten
Gelernt: dass man als Eltern sagen kann was man will, es wird eh anders gemacht
Genäht: noch immer nichts… irgendwann mal…
Gekauft: Nepomuk und Geburtstagsgeschenke für die beste Freundin der großen Rabaukin
Geknipst: Kinder, Kinder, Kinder
Gehäkelt: nix… muss mich aufraffen!
Gefunden: nix
Gejagt: meine Faulheit – sie hat gewonnen *ups*
Gebastelt: nix

Bist du Bibliophil?

Wieder mal ein Stöckchen bei Uli’s Welt gefunden und das passt ja irgendwie zu mir 8)

[ ] Du gehst nie ohne Buch aus dem Haus.
[ ] Dein Bücherregal nimmt den größten Teils deines Zimmers ein.
[x] Du teilst dein Bett mit Büchern.
[x] Du inhalierst den Geruch von Büchern.
[x] Du streichelst Bücher.
[ ] Du kaufst jedes Mal etwas, wenn du in eine Buchhandlung gehst.
[x] Dein SuB ist dreistellig und tendiert zur Vierstelligkeit. [Was ist ein SuB? – Stapel ungelesener Bücher! Ahhhh! =)]
[x] Du unterhältst dich mit den Buchcharakteren.
[ ] Du gibst im Monat mehr Geld für Bücher, als für Lebensmittel aus.
[ ] Du bereist die Orte, die in deinen Büchern genannt werden. [Hab ich bisher noch nicht gemacht, aber ich habe es noch vor.]
[ ] Du hältst Bücher für eine bessere Altervorsorge, als Aktien etc. .
[ ] Du zeltest am Tag der neuen Bucherscheinung deines Lieblingsautor vor der Buchhandlung deines Vertrauens, um als erste ein Exemplar zu ergattern.
[x] Deine Familie und Freunde wissen nicht mehr, welches Buch sie dir zum Geburtstag schenken sollen, weil du schon alles hast.
[x] Du verbindest mit mindestens ¼ deiner Bücher im Regal ein Ereignis, an das du dich gerne zurück erinnerst.
[x] Bei dem Wort Buch, wirst du sofort aufmerksam.
[ ] Deine Familie und Freunde wissen nicht mehr wie du aussiehst, weil du ständig ein Buch vor der Nase hast.
[x] Menschen, die Bücher nicht mögen, magst du nicht.
[ ] Du gehst auf die Lesung jedes Autors, dessen Buch du im Regal stehen hast.
[ ] Du benutzt Bücher als (Kuschel-) Kissen.
[x] Du vergleichst deine Freunde mit Buchcharakteren.
[ ] Deine besten Freunde heißen Bertelsmann, Carlsen, Heyne, Lyx &Co. und heißen alle „Verlag“ mit Nachnamen.
[x] Dein SuB weigert sich vehement dagegen kleiner zu werden.
[x] Du versuchst Buch-Flatrates mit den Verlagen auszuhandeln.
[x] Du lernst eine neue Sprache, damit du nicht warten musst, bis das Buch endlich auf Deutsch erscheint.
[ ] Wenn du einmal ein Buch angefangen hast, legst du es bis zum Schluss nicht mehr weg.
[x] Du verleihst keine Bücher, weil du Angst hast, dass jemand deinen Lieblingen Schaden zufügen könnte. [stimmt nur teils]
[x] Man könnte meinen, du besitzt eine eigene Bücherei oder Buchhandlung.
[ ] Deine besonderen Schätze bekommen einen Platz in deiner (gesicherten) Vitrine.
[ ] Wenn dich dein Partner vor die Wahl stellt „Ich oder das Buch“, antwortest du „Von welchem Buch reden wir denn?“
[ ] Du verbringst mehr Zeit mit Lesen als mit anderen Dingen (Job, Schlafen, Freunde und Familie).
[ ] Du magst keine eBooks.
[x] Buchverfilmungen findest du in der Regel schlecht und du hättest es viel besser umgesetzt.
[x] Du schreibst ein Buch darüber, wie es mit deinen Buchlieblingen weitergeht.
[x] Du besitzt immer noch das Buch, welches du als erstes gelesen hast.
[ ] Du kennst dich besser mit der aktuellen Beststellerliste aus als die meisten Buchhändler/innen.

Hier die Auswertung:

0-5 Antworten:
Du brauchst dir keine Sorgen machen. Mit dir ist alles in Ordnung. Vielleicht solltest du aber mal öfter ein Buch in die Hand nehmen.

6-10 Antworten:
Mit dir ist noch alles in Ordnung. Du bist ein ausgeglichener Viel-Leser, der neben Büchern noch viele andere Hobbies hat.

11-15 Antworten:
Dein Zustand ist kritisch. Aber du kannst immer noch damit umgehen, wenn du mal kein Buch zur Hand hast.

Ab 16 Antworten:
Bitte besuche sofort ein Treffen der anonymen Bibliophilen!

Ähm… ja… 18 Kreuze… ich geh mir dann ein Treffen suchen 😉

Wer mag darf gerne mitnehmen 🙂

Erba und Puder-Seide von Didymos

Heute morgen twitterte Didymos von neuen Sondermodellen mit Hanf und Seide. Inzwischen sind sie im Shop angelangt:

Indio Erba Hanf

© DIDYMOS


50% kbA-Baumwolle / 50% Hanf
Verfügbar in den Größen 4, 5 und 6.
Hanfgarn weist typische Unregelmäßigkeiten auf, die dem Gewebe seinen besonderen Reiz geben.

Indio puder-Seide

© DIDYMOS


70% kbA-Baumwolle, puder/pink / 30% Seide natur
Verfügbar in den Größen 2, 4, 5, 6 und 7.
Durch die drei Farben (Tricolor) wirkt das Muster sehr lebendig.

„Babyprotector“

Babyprotector © Kunsthochschule Halle

© Kunsthochschule Halle

Dass es heutzutage allerlei Erfindungen gibt, an deren Darseinsberechtigung man zweifeln kann, ist sicher schon jedem aufgefallen.

Durch den „Designpreis“ der culturtraeger GmbH wurde nun die Aufmerksamkeit auf den „Babyprotector IGI“ gelenkt.

(Der Designpreis wird an das beste Diplom bzw die beste Abschlussarbeit von Studierenden im Fachbereich Design der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle verliehen.)

So ging die Auszeichnung dieses Jahr an Constanze Hosp, Master-Absolventin im Bereich Industrial Design.

Der Babyprotector soll noch nicht sitzenden Kindern die Möglichkeit geben, mit ihren Eltern Fahrrad zu fahren. Dabei wird das Kind in ein Tragetuch oder eine Tragehilfe gesetzt und der Babyprotector darüber geschnallt.

 
Liebe Eltern,

bitte, lasst euch nicht auf so etwas ein. Ein Kind gehört in einen Fahrradanhänger oder in einen geeigneten Fahrradsitz. Und bitte mit Helm!

Es ist nicht auszudenken, was Mutter und Kind sich für Schäden bei einem Sturz zuziehen können. Und wenn die Mutter mit ihrem Körpergewicht auf dem Kind landet, ist das sicher auch nicht gesundheitsförderlich.

Danke!

 
Und weil ich es mir nicht verkneifen kann, ein Kommentar zum Bild: Das Baby ist „geschützt“ – und wo ist der Helm der Mutter?!

Warum eigentlich…

„Mausepups“?

Die Frage hat mich heute erreicht und ich dachte mir, das kann ich auch öffentlich schreiben 🙂

„Mausepups“ nenne ich die große Rabaukin schon länger, es kam mir irgendwann einfach über die Lippen und sie hat sich halb scheckig gelacht. Inzwischen haben wir zwei „Mausepups“-Kinder hier zuhause und beide finden diese Bezeichnung noch immer zum lachen 8)

Ich hatte früher schon ein Blog über die Kids (und wenn ich irgendwann mal ganz viel Zeit habe, übernehme ich die alten Posts hierher) und irgwendwie brauchte ich einen Neustart, deswegen wollte ich einen neuen Namen. Und nachdem ich gegrübelt und gegrübelt habe, stand dann Mausepups 1 vor mir und wollte etwas. Da hatte ich dann plötzlich den Namen fürs neue Blog 8)

Ja, mehr steckt eigentlich nicht dahinter 8)

Kindermund (2)

Der kleine Rabauke ist ein Besenfanatiker. Jeder Besen ist sofort „geben!“ und wird intensiv genutzt.
Nun soll er das aber bitte nicht im Arbeits-/Wohnzimmer, um nicht alles leer zu räumen.
Ich bitte ihn also, den Besen wieder auf den Flur zu bringen, dort könne er damit spielen.

Seine Antwort:
„Mennoooooooo!“

Nächstes neues Wort von unserem Wenigsprecher 😀